Paddeln im frischen Schnee

Am 13. Dezember war eine kleine Gruppe der Wildwasser-Fahrer in Monschau an der hohen Rur. Nachdem es in den Tagen zuvor für eine Befahrung ohne “Kratzen” genug geregnet hatte, entschloss man sich, diesen Klassiker in Nordrhein-Westfalen zu üblicher Winterzeit einmal wieder zu befahren.

Für diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich, fing es dann auch, kaum angekommen, stark an zu schneien. Der Vorfreude auf den Fluss tat dies kein Abbruch und so befuhr man den Abschnitt im Schneetreiben.

Aufgrund der nicht zu geringen Temperaturen war es doch nicht so unangenehm wie erwartet. Und da der Fluss in der Stadt Monschau mitten durch den Ortskern fließt, entschloss sich einer der Mitfahrer kurzerhand, vom Wasser zum Weihnachtsmarkt zu gehen, um dort gebrannte Mandeln zu kaufen.

Die Bilder auf der Rückfahrt und auch während des Paddelns hätten aber auch für noch mehr Kälte entschuldigt!

Der recht hohe Pegel hielt sich auch bis zum Wochenende darauf und so wurde die Aktion wiederholt. Diesmal ist die ganze Mannschaft auf den Weihnachtsmarkt gegangen, um dort Glühwein und andere Heißgetränke zu sich zu nehmen. Die anderen Besucher staunten natürlich nicht schlecht, dass sich Leute in Paddelsachen bei dem Wetter auf dem Markt herumtrieben.

Man merkt also: Paddeln ist ein Sport, der mit den Wetterbedingungen unlösbar verbunden ist, was jede Fahrt in eigener Art und Weise zum Abenteuer werden lässt.

Bilder von den Fahrten sind hier zu finden.