Pfingstwochenende 2020 im Emsland

Nach dem Ende der Corona-Beschränkungen überlegten wir, ob und wie wir unser Paddelwochenende unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchführen können. Nach einigen selbstkritischen Überlegungen entschieden wir: ,, wir fahren“. Das Emsland sollte es sein, dort laden Hase und Ems zum paddeln ein. Da noch viele Campingplätze geschlossen waren, erinnerten wir uns an das Angebot, im Baggerpark Emsland übernachten zu können. Ein Anruf und alles war klar, wir können kommen.

Samstag Morgen ging es Richtung Norden, wir waren gespannt, was uns erwartet. Im Baggerpark kann man nicht nur baggern, sondern auch Quad fahren. Das Wochenende hatten sich einige Gruppen ausgesucht, um dort im Gelände ihrem Hobby nachzugehen. Es war ordentlich was los………. Trotzdem bekamen wir einen guten Platz, bauten auf und konnten nachmittags noch eine schöne Runde auf der Ems drehen.

Sonntag nach dem Frühstück gings Richtung Haselünne zur Hase. Es gibt überall gute Einstiegsstellen und so paddelten wir bei bestem Wetter Richtung Meppen. Der Fluss schlängelt sich gemächlich durch die Landschaft und es machte Spass, seinem Lauf zu folgen.

Zurück am Platz stärkten wir uns erstmal und dann hatte Jürgen noch eine Überraschung für uns: eine VIP- Führung durch den geschlossenen Park, die Gelegenheit zum Quad fahren und auch beim Baggern konnten wir uns probieren. Es war nicht so einfach, doch alle hatten ihren Spaß.

Am Montag bewältigten wir noch die restliche Strecke auf der Hase bis zum Emskanal, es ging ein Stückchen durch Meppen und die Ems hinauf, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Ein gelungenes Wochenende mit schönen Paddeltouren ging viel zu schnell zu Ende.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.